Honeybush African Love

Honeybush African Love

Der kleine Bruder des Rotbuschtees wird auch „Honey from the Mountain“ genannt, da er in den Gebirgslagen von Südafrika wächst (da ist es kühler).

Erstmals trat der Tee im Jahre 1705 in botanischen Aufzeichnungen auf. Gegen Ende des 19. Jahrhundert wurde der Tee ins  amerikanische Arzneimittelverzeichnis aufgenommen.
Der Tee Honeybush African Love hat kein Koffein und ist sehr reich an Mineralstoffen.

Hier wurde der nach Honig schmeckende Honeybush mit feinstem Hibiskus, süßlichen Äpfeln und Hagebutten verfeinert.

Zarte Hibiskusblüte bei Teesorte

Zarte Hibiskusblüte bei Teesorte


Weitere Artikel und Beiträge in der Kategorie Honeybusch oder Honeybosh Tee


Sollten Sie bereits Erfahrung mit dem Honeybush African Love Tee haben, bitte teilen Sie uns dies in der Kommentarfunktion mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.