Was ist Mongolischer Ziegenmilchtee?

Was ist Mongolischer Ziegenmilchtee?

Was ist Mongolischer Ziegenmilchtee?

Die Mongolen waren Nomadenvölker und lebten nördlich der heutigen Volksrepublik China auf der Hochebene. Meist bringt man mit der Mongolai den Führer Dschingis Khan (1155/1162 †1227) in verbindung.

Die Küche der Mongolen ist dem extremen Wintern und dem Normadendasein angepasst (bis zu -40° in den Steppen) und somit sehr fettreich.

Der Tee der Mongolen ist nicht mit herkömmlichen Tees zu vergleichen, denn der Unterschied ist allein schon darin, dass die Mongolen ihren Tee mit Speisen versetzen (Reis, Nudeln, oder Bansh – das sind gekochte Teigtaschen). Darum verwendet man auch grobere Bestandteile des Teeblatts, keine feinen Teeblätter.

Der mongolische Ziegenmilchtee wird mit einem schwarzen Tee, sehr gerne auch ein Pu Erh Tee, Salz, Zigenmilch und einer Speckschwarzte aufgekocht und nach ca. 5 Minuten eingeschenkt und getrunken.

Es eignet sich auch ein schöner Rauchtee um den Speckgeschmack hervorzuheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.