Archiv der Kategorie: Nachrichten aus der Teewelt

Matcha Tees das Tor zu Japan

Matcha Tees – das Tor Japans

Matcha Tees sind in aller Munde und seit einigen Jahren wird das leuchtend grüne Pulver weltweit als neues Superfood gefeiert. Was viele nicht wissen: Das wohltuende Getränk ist seit über 800 Jahren fester Bestandteil der japanischen Kultur.

Matcha Tees bei Teesorte

Was sind Matcha Tees?

Matcha, zu Deutsch „gemahlener Tee“, ist ein gesundheitsfördernder japanischer Grüntee, der traditionell in handgefertigten Granit-Mühlen zu feinem grünen Pulver verarbeitet wird.
Wie bereitet man Matcha Tee zu?
Das wichtigste für leckeren Matcha Tees ist die richtige Zubereitung:

  1. Lagern Sie das Matcha Pulver luftdicht verschlossen, kühl und trocken
  2. Verbrauchen Sie den Tee innerhalb weniger Wochen
  3. Füllen Sie einen halben Teelöffel des Pulvers (1 bis 2 Gramm) in eine große Tasse oder Matcha-Schale
  4. Bringen Sie, je nach Geschmack, 60 bis 100 ml Wasser in einem geeigneten Wasserkocher zum Sieden
  5. Warten Sie bis das Wasser auf 80-90°C abgekühlt ist und übergießen Sie das Teepulver
  6. Schlagen Sie den Tee etwa 20 Sekunden mit einem Bambusbesen oder alternativ einem Milchaufschäumer auf, bis sich das Matcha Pulver vollständig im Wasser aufgelöst hat.

Welche Wirkung haben Matcha Tees auf die Gesundheit?

Aufgrund seiner reichhaltigen Inhaltsstoffe, gilt Matcha als gesündester Tee der Welt. Genau wie grüner Tee, wird das Matcha Pulver aus der sogenannten Tencha-Teepflanze gewonnen. Anders als bei herkömmlichem Grüntee, wird zur Herstellung des Matcha Pulvers das ganze Teeblatt verwendet. Dadurch enthält Matcha bis zu 90% mehr gesunde Inhaltsstoffe und die zehnfache Menge an Antioxidantien als andere Teesorten.

Das wichtigste Antioxidans ist unter dem Namen Epigallocatechingallat (EGCG) bekannt und beugt nachweislich Tumorbildung und Herz-Kreislauferkrankungen vor. Darüber hinaus kurbelt es die Fettverbrennung an und eignet sich damit bestens zur Unterstützung jeder Diät.

Neben zellschützenden Antioxidantien, ist Matcha Tee zudem reich an Vitaminen, der Aminosäure L-Theanin und enthält in etwa so viel Koffein wie ein Espresso. Eine frisch zubereitete Tasse Matcha Tee ist daher ein echter Wachmacher und belebt die Sinne.

Woran erkennt man einen guten Matcha Tee?

Ein hochwertiger Matcha Tee zeichnet sich durch seine aufwendige Verarbeitung und eine strahlend grüne Farbe aus. Aufgrund der hohen Nachfrage aus dem Ausland, wird allerdings nur rund 10% des Matcha Tees auf traditionelle und besonders schonende Weise hergestellt. Man sollte daher beim Kauf von Matcha Tee auf Bio-Qualität achten, um ein naturbelassenes und möglichst chemiefreies Produkt zu bekommen.

Wie wird Matcha angebaut?

Uji gilt als Ursprungsort der japanischen Teekultur. Die japanische Kleinstadt, südlich von Kyoto, ist das älteste und größte Teeanbaugebiet Japans. Seit mehr als 800 Jahren widmen sich ein dort vor allem Familienbetriebe der aufwendigen Herstellung von Matcha Tee.

Das gemahlene Matcha Pulver und lose Grünteeblätter werden aus der gleichen Teepflanze gewonnen. Der Unterschied der beiden Teesorten liegt in der Herstellungsart.

Grüner Tee, auch genannt Sencha, gedeiht bei starker Sonneneinstrahlung und bedarf einer weniger intensiven Pflege.

Matcha hingegen ist ein Schattentee, der etwa 4 Wochen vor der Ernte mit schwarzen Stoffmatten oder traditionell mit Stroh abgedeckt wird, damit er möglichst keine Bitterstoffe bildet.

Nur wenige Teebauern in Japan beherrschen das Handwerk der traditionellen Matcha Herstellung. Matcha wird nicht maschinell geerntet, sondern sorgfältig per Hand gepflückt, damit nur das reine Blattfleisch der obersten Blätter der Teepflanze für die weitere Verarbeitung verwendet wird.

Nachdem die besten Blätter getrocknet und von allen Stängeln befreit wurden, werden sie in traditionellen Steinmühlen mit viel Mühe und Sorgfalt zu feinem Pulver gemahlen, um das zarte Aroma der Matcha-Pflanze zu bewahren.

Geschichte des japanischen Matcha Tees

Die Teekultur kam ursprünglich aus Indien über China nach Japan. Es heißt, der Zen-Meister Eisai habe die ersten Tee-Samen im späten zwölften Jahrhundert von einer Chinareise mit nach Japan gebracht. Zu diesem Zeitpunkt galt das Teetrinken in China schon lange als gesund.

Den Überlieferungen zufolge, habe Eisai die Teesamen einem Mönch in Kyoto geschenkt, der daraufhin das erste Tee-Feld Japans anlegte. Kurz darauf wurden die Ableger der ersten Teepflanze nach Uji verpflanzt, wo Matcha seit nunmehr 800 Jahren angebaut wird.
Matcha Teezeremonie in Japan
Matcha Tee ist ein wichtiger Bestandteil der japanischen Kultur.

Ursprünglich war der Genuss von Matcha Tee vor allem unter Mönchen verbreitet, um ihre Achtsamkeit und Konzentrationsfähigkeit beim Meditieren zu fördern.

Auch heute läuft das japanische Teeritual, genannt „chado“ noch nach einer festen Ordnung ab, was einem allgemeinen Bestreben nach Harmonie zugrunde liegt. Die Teezeremonie findet üblicherweise in einem traditionell eingerichteten Teehaus statt, um Raum für Ruhe und Besonnenheit zu bieten.

Fazit

Es ist nicht verwunderlich, dass Matcha Tees weltweit immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Matcha vereint einen leckeren, milden Geschmack mit gesunden Inhaltsstoffen. Er wirkt leistungsfördernd und versorgt den Körper mit wichtigen Mineralstoffen. Dank seiner besonderen Zubereitungsart ermöglicht Ihnen der Genuss einer Tasse Matcha Tee einen kurzen Moment der Ruhe im oftmals stressigen Alltag.

Der japanische Superstar unter den Teesorten kann nicht nur in flüssiger Form genossen werden. Matcha Pulver verleiht Smoothies, Gebäck oder Desserts das gewisse Etwas. Leckere Matcha Rezeptideen finden Sie zum Beispiel hier.

Schamblumen Tee – Butterfly Pea Tea – Clitoria ternatea

Schamblumen Tee heisst der Tee der leuchtend blauen Blume – er ist auch bekannt unter:

Butterfly Pea Tea, Schamblumen Tee, Schmetterlingsblütler Erbse (Schmetterlingserbse heißt auf Sankrit (Aparajita ist Altindisch und bedeutet: Die Unbesiegbare), Royal Blue Tea Anch, Wundertee, oder auch Klitoris Tee genannt, der korrekte lateinische Begriff für das Pflänzchen ist:

Clitoria ternatea

 

Teesorte Schamblumen Tee ClitoristeeEgal welchen Namen man für das Teegetränk verwendet es hat einfach eine wunderschöne, natürliche blaue Farbe und zusätzlich zur Schönheit einiges Positives anzubieten.

Generell sei hier gesagt: es ist KEIN ARZNEITEE – also FREI VERKÄUFLICH und hat keinerlei Einschränkungen in der Einfuhr oder im Verkauf.

Die zarte blaue Schönheit, die an zarten Stilen mit filigranen Blättern wächst, hat so einiges Interessantes zu bieten.

Das blaue Getränk soll Haarausfall verhindern und auch das Auftreten von grauen Haaren vermindern, da es den Kopf besser durchblutet, bzw allgemein die Durchblutung des Körpers fördert..

Klitoris Tee verbessert das Hautbild und Stärkt die Fingernägel, das sie schön wachsen können. Der Tee verbessert die Zellgesundheit und kann so Hautalterung und Falten reduzieren und somit den Alterungsprozess verlangsamen.

Zudem hat er eine reinigende Wirkung auf das Blut, bzw. die Blutgefäße.

Er kann Stress lindern und wieder Kraft geben dann seiner Eisenhaltigkeit!

Generell ist Schamblumen Tee gut für Frauen geeignet, denn der blaue Tee hilft die Gesundheit der Frau zu pflegen und die Empfängnisbereitschaft anzuregen und zu verbessern. Sogar als natürliches Aphrodisiakum wird der blaue Tee eingesetzt.

Schamblumen Tee enthält viele Flavonoide (ein sekundärer Pflanzenstoff), auch die selben antioxidativ wirkenden Flavonoide die auch in der Heidelbeere und der Himbeere stecken.

Er enthält viele nützliche Komponenten wie Vitamine und Mikronährstoffen, erwähnenswert ist Phosphor, Eisen, Mangan, B1, B6, B12, C, K, D, E.

Es sind Alkaloide, Flavonoide, Sapoinine, Tannine, Kohlenhydrate, Proteine, Harze und Stärke enthalten. Aber auch sekundäre Metaboliten wie Anthicyane, Favonol-Glykoside, Steroide und Triterpene.

Zudem wirkt sich der blaue Schamblumen Tee positiv auf die Augen aus, denn er verbessert den Blutfluss der Kapillaren und soll ebenfalls Nachtblindheit und die Seeschärfe verbessern.

Auch beim Einschlafen kann der Schamblumen Tee helfen!

Der Tee Butterfly Pea kann angstlösend, stimmungsaufhellend, schmerz- und krampfstillend wirken.

Auch die Wurzel der Pflanze kann man als Nerventonikum verwenden, denn die nootropische Wirkung – also die Steigerung die geistige Leistungsfähigkeit. (wie ein Booster für das Gehirn mit seiner vorteilhaften Wirkung auf das zentrale Nervensystem, oft auch als „Gehirndoping-Mittel bezeichnet). Das Selbe gilt auch für den Blattsaft der Clitoria ternatea.

Die Pflanze wird gegen Konzentrations- und  Gedächtnisschwäche, als auch zur Steigerung der Gehirnleistung verwendet. Der blaue Klitoris Tee wird für das Gehirn genutzt und wirkt nachweislich positiv auf unser wichtiges Denkorgan.

Laut der aryurvedischen Lehre verleiht die Schamblume Weisheit und wirkt kräftigend auf das Gehirn, bzw. verbessert das Gedächtnis (medhya).

Dabei ist der Butterfly Pea ein natürliches „Gehirndoping“ und erfreuen sich darum immer größerer Beliebtheit, denn die Steigerung unserer Gehirnleistung und eine bessere Konzentration ist eine angenehme Begleiterscheinung des blauen Tees!

Schamblumentee wirkt antimikrobiell, antriyretisch, antidiabetisch, analgetisch sowie entzündungshemmend, diuretische und lokalanästhetisch.

Die schön anzusehende Kletterpflanze ist also ein natürlicher blauer Farbstoff – man kann sogar Knete damit einfärben!

Aber selbstverständlich auch Süßspeisen, Reis und Pudding, Backwaren, Brot bis hin zu Cocktails ohne chemische Lebensmittelfarbe zu verwenden.

Zubereitung des Schamblumen Tee zur Verwendung für die Haare:

25 Blüten pro 500 ml, diese mit kochendem Wasser übergießen und für 20 Minuten ziehen lassen. Dann 1,5 L Wasser hinzumischen und das Haar damit, nach dem Waschen, nachspülen.

Die Zubereitung des Schamblumen Tee zum Trinken ist einfach:

Je nach Geschmack bis zu 20 Blüten mit einem Liter heißem Wasser überbrühen und 5-15 Minuten ziehen lassen.

Fügen Sie dem Wasser säurehaltigen Zitronen- Limetten- oder Orangensaft hinzu entsteht das Farbenspiel. Auch Ingwer schmeckt sehr lecker im Clitoria ternatea tea.

Hier klicken für Infos zum Kauf des Tees!

 

Moringa Tee Aktion bei Teesorte

Preisreduzierung bei Moringa Tee

Große Moringa Tee Aktion bei Teesorte

Natürlich möchten wir Ihnen auch im deutschen Sommer wieder eine interessante Tee Aktion vorstellen.

Dieses Mal ist die Wahl auf Moringa Tee gefallen.

Mit unserer Moringa Tee Aktion können Sie von einem Preisvorteil von bis zu 20 % profitieren.

Moringa Tee wird bekanntlich auch als Superfood bezeichnet, weil in weil in diesen Blättchen eine immense Anzahl an Vitamin C, Vitamin A, Kalzium, Kalium, Eiweiß, Vitamin B, Selen, Zink, Zeatin, Spurenelemente und viele Antioxidantien zu finden sind.

Der Moringabaum ist die vitaminreichste Pflanze überhaupt und wird darum auch gerne als wahre Energiequelle bezeichnet, denn in seinen Blättern sind 18 der 20 Aminosäuren nachgewiesen!

Moringa Tee kann von jedem getrunken werden, egal ob Baby, Senior, Sportler oder Couchpotato, schwangere oder stillende Mütter (Moringa Tee regt den Milchfluss an)vor allem aber auch Vegetarier können von dieser Vitaminbombe profitieren.

Nicht umsonst ist  Tee eine der wichtigsten Pflanzen der Ayurveda Medizin.

Sogar Tieren kann Moringatee verabreicht werden!

Moringa Tee Aktion bei Teesorte Der Wunderbaum, also „the miracle tree“, ist eine der vielen Bezeichnungen für den Moringatee, da dieser so gesund ist und somit eine positive Auswirkung auf ein gesundes und somit langes Leben hat, darum auch der Namen „der Baum des langen Lebens“ oder gleichwohl „Meerrettichbaum“, da er so würzig wie Meerrettich ist.

Greifen Sie also zu und profitieren von der Moringa Tee Aktion.

Moringa Tee Aktion bei Teesorte – hier bestellen

Moringatee kann man wundervoll kalt als Durstlöscher genießen. Bestens geeignet auch für leckere Salate oder auch als wohlschmeckende Beigabe zu Saucen.

Moringa ist vielseitig einsetzbar!!!

Seine helle Tasse ist von leicht rötlich, gelber Farbe und unverwechselbarem Duft. Würzig und mit einer dezenten Schärfe ist der Moringatee ein vorzügliches Getränk. Passend zu jeder Jahreszeit, heiß oder kalt. Ein herrlicher Genuss am Morgen, oder zu einer leckeren Pasta oder deftigem Schweinefleisch. Moringatee ist eine Bereicherung in jeder Küche.

Moringatee ist ein großartiges Getränk für jedermann und hat ein enormes „Suchtpotenzial“ – wer einmal anfängt kann dem Tee kaum widerstehen!

Auf gehts zur Moringa Tee Aktion bei Teesorte!

Mango Blätter Tee kaufen nur wegen des guten Geschmacks

Schmackhaften Mango Blätter Tee kaufen hat vielerlei Argumente.
Der Mangotee ist eine gute Unterstützung bei vielen verschiedenen Erkrankungen.

• Atemwegserkrankungen (Asthma, Bronchitis, Erkältungen)
• Bluthochdruck
• Diabetes
• Gefäßerkrankungen
• Harnwegsentzündungen
• Krampfadern
• Nervosität
• Nierensteinen
• Unruhe

Warum sollte man Mango Blätter Tee kaufen?

Fangen wir mit einer der Krankheiten an von der am meisten Menschen betroffen sind:
Diabetes – laut einem aktuellen Bericht der World Health Organization (kurz WHO = Weltgesundheitsorganisation) leiden 422 Millionen Menschen an Diabetes.
Bei einer Weltbevölkerung von an die 7,44 Milliarden Menschen ist das ein sehr, sehr großer Teil der sich mit der lebenslangen, chronischen Stoffwechsel-System-Krankheit herumschlagen muss.
Mangoblätter Tee hat viele Gerbstoffe vorzuweisen, die sogenannten Anthocyane – diese helfen den Insulinspiegel im Blut zu normalisieren und konstant zu halten.

Bei Atemwegserkrankungen kann ein Tee aus Mangoblättern Linderung verschaffen. Trinken Sie dazu einfach 2-3 Mal am Tag ein Tässchen dieses wohlschmeckenden Tees, sehr gerne mit einem Löffel Honig und Sie werden sehen, der Tee verschafft Ihnen ein „aufatmen“.

Aber auch bei Bluthochdruck sollten Sie Mango Blätter Tee kaufen und zu sich nehmen. Bei der Hypertension ist der Blutdruck chronisch zu hoch – das geht bei Werten von 140/90 an und wird oft, mit zunehmendem Alter, schlimmer.
Bluthochdruck ist, wie Diabetes, eine „stille“ Krankheit – sie tut nicht weh! Aber wenn der Blutdruck zu hoch ist sind schwerwiegende Folgekrankheiten zu erwarten, wie Gehirn-, Herz- oder Nierenschäden. Ebenso das Risiko einen Schlaganfall zu bekommen erhöht sich immens.
Wenn Sie Mangoblätter Tee kaufen haben sie einen Tee mit viel Gallussäure (ein sekundärer Pflanzenstoff aus der Gruppe der Phenolsäuren)m welches ein äußerst kraftvolles Hausmittel ist und, wie schon erwähnt, bei vielen Leiden helfen kann. Außerdem hat der Tee nicht die Nebenwirkungen wie verschreibungspflichtige Medikamente.

Mango Blätter Tee kaufen bei Teesorte Wenn Sie Mangoblätter Tee haben, dann verfügen Sie über ein Getränk mit vielen Vitaminen der Gruppe A, B und C). Ebenso sind die Blätter reichhaltig an Flavonoiden, Gerbstoffen und Phenolen.
Den interessanten leicht harzigen Geschmack lassen wir mal außen vor, denn der alleine ist schon eine Sünde wert.

Nicht umsonst ist die Mango in der indischen Kultur sehr wichtig:
Schon Buddha ruhte sich im Schatten eines Mangobaumes aus.
Das Symbol für Stärke und Kraft.

Und es beruht auf Tatsachen, dass es unter einem Mangobaum immer etwas angenehmer bei großer Hitze ist – wie ein überdimensionaler Sonnenschirm mit integrierter Klimaanlage.

Graviolatee bei Krebs einsetzbar – gibt es Forschungsergebnisse?

Graviolatee bei Krebs – man kann immer wieder darüber lesen.

Über dieses Thema gibt es viele Artikel, denn Naturheilpflanzen und deren Inhaltsstoffe geraten immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit.

Obgleich das Wissen um diese „Naturwundermittelchen“ oft gut gehütete Geheimnisse sind die von den Ureinwohner schon Jahrhunderte lange benutzt wurden und immer weitergereicht werden.

Es gibt unzählige Forschungsansätze im schier unendlichen Kampf gegen Krebs.

Immer wieder steht Graviolatee bei Krebs im Mittelpunkt verschiedener wissenschaftlicher Publikationen und bei Studien zu Forschungen zur Krebstherapie.

Wir wollen einige Fakten zusammentragen – wollen nachvollziehen wie Graviolatee bei Krebs unterstützen kann, oder wie der Graviolatee bei Krebs generell helfen kann.

Darum auch ein stetig wachsendes Interesse der Pharmakologie an der Graviolapflanze und das bereits seit den 1970er-Jahren!

Als allererstes:

Welche Teile des Graviola Baums sind denn nun am effektivsten? Schon hier scheiden sich die Geister und viele behaupten, man könne alle Teile verwenden.

Das ist auch generell korrekt, man kann die Wurzel, die Rinde, die Früchte, sowie Blätter und Stiele verwenden, aber um den Graviolatee bei Krebs einzusetzen eignen sich am Besten die Blätter, denn sie  haben die meisten medizinischen Wirkstoffe.

Hier in Südamerika werden Graviolablätter als Tee oder Saft eingenommen, bzw. dem Térére beigemischt – ein leckerer und gesunder Genuss.

Was enthalten denn die Blätter der Graviola für pflanzliche Stoffe?

Graviolatee bei Krebs - die alternative UnterstützungEs sind viele Phytochemikalien enthalten (sekundäre Pflanzenstoffe oder kurz SPS genannt). In der Naturheilkunden nennt man diese auch Phytamine.

Enthalten ist:

  • Stoffe der Gruppe A, z.B. Annonaceous-Acetogenine, ebenfalls Annomuricin A bis E diese wirkten auf viele Krebszellarten toxisch
  • Cohibine A und B, das sind biogenetische Zwischenprodukte von Acetogeninen
  • Coronin Protein ist eine Aminosäuresequenz –  bei Verlust des Proteins Coronin 1 kann man Lerndefizite und aggressives Verhalten feststellen
  • Diepomuricanin  und Epomuricenin A und B – das sind zwei neue Annonose-Acetogenine

INFO: Acetogenine hemmen den mitochondrialen Energiestoffwechsel Komplex I (Mitochondrien = membranständige Organellen. Deren Funktion ist die Umwandlung der potentiellen Energie von Nahrungsmolekülen in das Nukleotid Adenosintriphosphat – ATP ist der wichtigste Energieträger in Zellen und voraussetzender Regulator für das Ablaufen aller Energie liefernder Prozesse in allen Körpervorgängen) und behindern damit den Energiefluss einiger Zellarten. Die Oxidase (ein oxidierend wirkendes Enzym), hemmt das Anlagern von Elektronen auf Sauerstoff.

  • Gigantetrocin A ist potenter gegen Krebs als das Chemotherapeutika Adriamycin ebenso wie
  • Montecristin
  • Murihexocin A und B  – auch diese haben hemmende Effekte bei Tumorzellarten
  • ß-Caryophyllene – Sesquiterpene – diese arbeiten im sub- und intrazellularen Bereich, denn sie beeinflussen die Membranflüssigkeit und Unterstützung des Sauerstoffaustauschs) d.h. es regt das entgiftende Enzym GTS (glutathione S-transferase) an um so die Krebs verursachenden Stoffe zu eliminieren

Studien aus USA Universität South Carolina, Universität Tohoku in Japan, Sung Kyun Kwan University in Korea ebenso hat Frankreich, Antwerpen (Belgien) – vom National Cancer Institute finanzierte Studien an der Purdue UniversitätUnd immer wieder hört man von den signifikanten Wirkungen gegen Krebszellen.

Ok – die Verwirrung ist groß – zu viele lateinische Begriffe, zu viele Studien.

 

Kann Graviolatee bei Krebs helfen – sogar heilen?

 

Man kann vereinfacht sagen, dass die Inhaltsstoffe der Graviola Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper verändert und so in verschiedene körpereigene Prozesse eingreift.

Es entsteht so eine auffällige Beeinflussung auf die Zellbildung und letztendlich wird dadurch die Enzymaktivitäten verändert – es gibt also berechtigten Anlass zur Hoffnung.

Konventionelle Krebstherapien haben meist sehr schwere Nebenwirkungen und so wünschen sich viele unterstützende Behandlungsformen die wirksamer und verträglicher sind und sich mit der schulmedizinischen Anwendung ergänzen.

Die in Graviola enthaltenen Acetogenine zeigen starke Wirkung gegen einige Krebsarten, aber auch andere Bestandteile haben möglicherweise einen krebshemmenden Effekt!