Informationen zu den Paketen

Was passiert mit den Paketen?

Hier einige Informationen zur Laufzeit, zum Zoll und zur Einfuhrumsatzsteuer.

Ihre Bestellung geht bei uns ein, wird registriert und nach Zahlungseingang verschickt. Sobald das Paket fertig ist zur Lieferung, bekommen Sie eine E-Mail, dass die Ware an Sie unterwegs ist.

Nun kann das Paket seine Reise antreten und die ca. 10.600 km zurücklegen.

Dies ist überall mit einer Laufzeit von 10 – 14 Tagen angegeben, was aber meist ein wenig untertrieben ist. Man sollte mit 2 – 3 Wochen rechnen.

Das sind natürlich nur Durchschnittswerte, die mal schneller, aber auch mal langsamer sein können!

Das Paket geht also zum Flughafen, wird eingeladen, umgeladen, kommt nach Deutschland und wird schließlich von der DHL Deutschland weitergeleitet.

Die Pakete gehen an das für Ihren Wohnort zuständige Zollamt und Sie werden schriftlich durch die Deutsche Post AG benachrichtigt, falls Ihr Paket beim Zoll gelandet ist. Dort lagern die Pakete 14 Tage und gehen dann an den Versender zurück, falls sich niemand meldet.

Bestehen also irgendwelche Ungereimtheiten, wie z.B., dass das Gewicht nicht mit dem auf dem tatsächlichen Gewicht des Pakets übereinstimmt, dass Rechnungen fehlen, dass Zollbelege falsch ausgefüllt wurden oder einfach nur ein Zollbeamter herausfinden will, was dieses ausgezeichnete Aroma hervorbringt – dann will der Zoll sehen, was sich im Paket verborgen hält.

Der Zoll tritt immer in Erscheinung, wenn Waren über die Zollgrenze gebracht werden. Zwar sind unsere Pakete alle inhaltlich korrekt deklariert, mit dem grünen Zollzettel sowie einer Rechnung speziell für den Zoll (Handelsrechnung) versehen. Auch weisen sie selbstverständlich die richtige TARIC Nummer und das korrekte Gewicht auf, fallen darüber hinaus selbstverständlich nicht in die Kategorie „Arzneimittel oder Betäubungsmittel“ und benötigen keine Zollanmeldung. Dennoch kann es immer vorkommen, dass der Inhalt genauer geprüft wird.

Man kann die Zollregelung auch schriftlich erledigen. Dazu schicken Sie die Benachrichtigung des Zolls und die benötigten Nachweise an die Zollstelle.

Das Paket geht dann an die DHL. Diese übernimmt die Verzollung und zieht die fälligen Gebühren von Ihnen ein.

Ein geprüftes Paket erkennt man generell an dem grünen Aufkleber mit der Aufschrift „Zollamtlich geprüft“

Die Einfuhrumsatzsteuer wird bei der Einfuhr von Waren aus Drittländern (darunter fällt Südamerika) nach Deutschland erhoben. Normal beträgt diese 19 Prozent (in Österreich 20%). Tee jedoch, dieser hat einen ermäßigten Umsatzsteuersatz, schlägt mit lediglich 7 Prozent bei Ihnen in Österreichmit 10% des Warenwerts zu Buche. Waren bis 150 Euro sind grundsätzlich zollfrei, es kann aber eine Einfuhrumsatzsteuer erhoben werden.

Info:

Die ungefähre Höhe der Kosten = Rechnungsbetrag inklusive Versandkosten geteilt durch 100 multipliziert mit 7!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.