Was ist Ayurveda?

Ayurvedischer Tee?

Die Lehre in der Ayurvedischen „Medizin“ (Lehre oder auch Wissenschaft des Lebens) bezieht sich darauf Gleichgewicht im Körper herzustellen, den Körper in Einklang mit der Seele und dem Geist zu bringen, zu reinigen. Aber auch die Dinge zusammenzuführen, physische und mentale Energien freizusetzen um eine innere, auch mentale Harmonie erstellen.
Ayurveda bzw. die ayurvedische Lebensphilosophie oder auch ayurvedische Gesundheitslehre existiert seit über 5000 Jahren (sie ist in der Nähe des Himalayas beheimatet) und Millionen von Menschen leben nach dieser Lehre – sie ist nicht nur in Indien fest verankert.
Nicht umsonst nennt man in einem Zug mit Ayurveda auch die Worte bewusste Lebensweise, Harmonie auf körperlicher und geistiger Ebene oder auch langes gesundes Leben oder Anti-Aging.
Dieses gesunde Leben gilt es zu erreichen, zu manifestieren und zu leben.
Krankheiten vorbeugen – nicht heilen ist die Devise!

Ayurvedische Tees sind in den letzten Jahren immer mehr im Kommen, denn sie werden sehr gerne bei Stress oder innerer Unausgeglichenheit eingesetzt.

Wie ein jeder weiß wird der Stress immer mehr – er nimmt nicht ab, eher zu.

Mit ayurvedischen Tees kann man dem Stress entfliehen, das Gleichgewicht im Körper herstellen – sich entspannen und Kraft tanken für neue Dinge.

Ayurveda hat unterschiedliche Doshas (Lebensenergien)

KAPHA (WASSER UND ERDE = Strukturprinzip)

So wird in der Ayurveda der Typ bezeichnet, der zu einem molligen, großen Körper neigt. Oft sind große Augen ein Merkmal, ebenso wie dichtes Haar und fettige Haut. Kapha Typen haben oft einen langsamen Stoffwechsel, was zu einer müden Verdauung führt.
Generell ein sehr gemütlicher Typ mit Geduld und Stabilität.
Die Elemente Wasser und Erde sind verbindend und geben ein gutes Immunsystem sowie innere Festigkeit. Darum hat dieser Typ wohl auch die höchste Lebenserwartung, denn Harmonie und Frieden sind hier die wichtigsten Aspekte.

Tees für diese Typen sind meist wärmend, öffnen den Geist und regen die Verdauung an. Oft findet man Beifuß, Chili, Kurkuma, Nelken, Pfeffer, Ringelblumen und Wacholder in diesen Teemischungen.

PITTA (FEUER UND WASSER = Feuer- bzw. Stoffwechselprinzip)

Dieser Typ ist meist athletisch mit einem muskolösen Körper gesegnet. Aber oftmals hat er Probleme mit der Haut wie leichte Hautirritationen, Entzündungen oder er hat Sommersprossen. Ebenso sind Probleme bei großer Wärme oder Sonneneinstrahlung typisch.
Er ist ein eher unruhiger Typ, der dominant veranlagt ist.
Sein Stoffwechsel funktioniert gut, ebenso seine Verdauung.

Feuer – das Element, welches dominiert – ist für seine Temperatur und seinen guten Stoffwechsel verantwortlich. Der Pitta Typ kann so gut wie alles verdauen, sollte aber grünes Gemüse vorziehen, ebenso Kräuter die den Körper kühlen, Blockaden im Körper lösen und so neue Energie freisetzen.

Tees für diese Typen sind meist kühlend, aktivieren den Ehrgeiz und motivieren.
Oft findet man in diesen Teemischungen Eisenkraut, Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, Rosenblüten oder auch schwarze Wacholderbeeren.

VATA (LUFT UND WIND = Bewegungsprinzip)

Der Typ Vata ist zu erkennen an seinem schlanken, oft mageren, knochigen Körper. Abzeichnend ist seine Haut – trocken, rau, die Haare spröde und glanzlos, die Fingernägel brechen leicht.
Der Stoffwechsel ist unregelmäßig, spielt oft verrückt – das geht von nichts essen bis zu Fressattaken und das obwohl der Vata ein Gourmet ist und sehr differenziert mit seinem Essen umgeht. Und trotzdem ist es kein Wunder, das die Verdauung unregelmäßig ist und Verstopfung und Blähungen an der Tagesordnung sind.
Die Teemischungen sind wärmend, beruhigend und ausgleichend, fördern so die Harmonie im Körper und gleichen die Energie aus

So können ­der Kreislauf, die Nerven und der Verdauungsapparat mit neu angeordneter Position arbeiten. Das bringt Lebensmut und einen wachen Geist!

Tees für diese Typen sind meist beruhigend, wärmend und harmonisierend. Sie finden hier oft Anis, Fenchel, Ingwer, Nelken, Süßholz, Vanille, Zimt und Zitronengras.

Sie sehen also – im Einklang mit seinem Körper, mit der Natur – was kann da besser sein als dieses zu erreichen mit eine Tasse Tee?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.