Graviola Tee Zubereitung

Die Graviola Tee Zubereitung

Graviola Tee ist mittlerweile sehr bekannt auch wenn Graviola nur einer von vielen Namen ist.

Vielmehr wird auch oft die lateinische Bezeichung Annona muricata, aber auch Anona, Corazon de Indio, Corossol, Guanábana, Guabano, Guyabana, Masasamba, Rahmapfel, Sauersack, Soursop, Stachelannone oder Zauberfrucht verwendet wenn über diese Pflanze berichtet wird.

Generell sei gesagt, wenn Sie den Tee zur unterstützenden Krebstherapie trinken wollen, sollten Sie grundsätzlich mit Ihrem behandelnden Arzt über die passende Dosierung sprechen.

Graviola wird in vielen Arten angeboten, als Pulver, als ganze Blätter oder, wie bei uns als Broken Tee. Broken bedeutet hierbeim dass das Graviolablatt in vielen kleinen Stücken zur Verfügung steht. Der sogenannte Broken zieht schneller und hat auch eine kräftigere Farbe und muss nicht so hoch dosiert werden.

Viele benennen bei der Graviola Tee Zubereitung 10 Blätter oft sogar mehr für einen einzigen Liter Wasser.

Ein einzelnes Blatt hat etwa 1-2 Gramm je nach Größe – diese Graviola Tee Zubereitung ist unseres Erachtens zu hoch dosiert und bringt nicht den optimalen Geschmack hervor!

 

Darum ist unserer Graviola Tee Zubereitung folgende:

 

Graviola Tee Zubereitung bei Teesorte Nehmen Sie einen Liter frisches Wasser und lassen Sie diesen aufkochen. Geben Sie dann, das nicht mehr kochende Wasser über ca. 4 – 6 g Tee. Sie können das Blattgut in einem T-Sac (Papierfilter), einem Baumwollsäckchen, oder in ein Teesieb geben zur optimalen Graviola Tee Zubereitung. Nun lassen Sie den Tee etwa 2-4 Minuten ziehen.

Sie können den Tee heiß, aber auch gerne in abgekühlter Form trinken. Gerne dürfen Sie davon 2-4 Tassen am Tag zu sich nehmen.

 

Generell ist eine hohe Einnahme oder gar ein exzessives Trinken des Tees nicht förderlich!

Wenn Sie vorhaben auf lange Sicht den Graviolatee zu trinken, d.h. länger als einen Monat, sollten Sie ein Probiotikum und Verdauungsenzyme einnehmen. In Form von Joghurt ist dies sehr einfach und sehr wichtig, da Graviolatee die guten Darmbakterien reduzieren kann.

Zu große Mengen des Tees können als Nebenwirklung Übelkeit und Erbrechen auslösen.

Selbstverständlich ist es am Besten den Tee ungesüßt zu genießen, oder mit Stevia verfeinern, bitte nicht mit Süßstoff.
Alternativ können Sie auch Honig verwenden. Sie können auch eine größere Menge Graviola Tee Zubereiten und in Glasflaschen im Kühlschrank aufbewahren.

Wir finden jedoch, das täglich frisch zubereitet der Tee wesentlich besser schmeckt und ein ansprechenderes Aroma vorzuweisen hat.

7 thoughts on “Graviola Tee Zubereitung

    1. C. Huber Post author

      Sehr geehrter Herr Bischof,

      wie jeden Kräutertee sollten Sie auch Graviolatee nicht dauerhaft trinken, denn er kann, wenn er längere Zeit getrunken wird, die Darmbakterien reduzieren.
      Sie können dem entgegenwirken, wenn Sie Probiotika (z.B. Aktivia-Joghurt) trinken.

      Einer Kur von 1-2 Monaten und dann einer kurzen Pause – in dieser können Sie beispielsweise Katzenkralle Tee trinken, ist sicherlich nichts entgegenzusetzen.

      Wenn Sie sich in ärztlicher Behandlung befinden sollen Sie dies auch unbedingt mit Ihrem Arzt abstimmen.

      Reply
  1. Iris

    Hallo , ich habe diesen Tee als Pulver gekauft. Der Satz ist etwas gewöhnungsbedürftig. Wie bereite ich den Tee zu? Muss ich ihn köcheln lassen? Wie trinke ich ihn ? Letztens überbrückt ich das Pulver und trank eine Tasse. Komischerweise wurde mir übel. Was mache ich falsch? Welche Beschwerden werden gelindert?
    Viele Grüße

    Reply
    1. C. Huber Post author

      Sehr geehrte Iris,

      wenn Sie Fragen zu Ihrem Teepulver haben, sollten Sie den Hersteller kontaktieren. Wir verkaufen kein Pulver, bei uns bekommt der Kunde Tee und so weiß er auch was er hat. Wir können nicht für andere Produkte, die wir nicht kennen, Tipps geben. Es ist aber nicht normal das Ihnen übel wird – das sollte nicht sein.
      Ich hoffe wir konnten helfen.
      Viele Grüße

      Reply
  2. Oliver Verhoeven

    Hallo, ich habe die Graviola Blaetter oefters aufgekocht und der Tee wird dann noch dunkler und roetlich. Kann das aufkochen der selben Blaetter und Aeste schaedlich sein?

    Reply
    1. C. Huber Post author

      Hallo Herr Verhoeven,

      wenn Ihnen die Zubreitung so besser zusagt, warum nicht.

      Warum sollte das Aufkochen schädlich sein?
      Oder meinten Sie, öfter – mehrmals aufgekocht – wie Grüntee?
      Wenn ja, sollte man beachten, die Blätter nie länger als ein paar Stunden feucht herumliegen zu lassen um Schimmelpilzbefall zu verhindern!

      Reply
  3. Ludger

    Zu Antwort zu Herrn Bischof:
    Joghurts haben lediglich eine Sorte Probiotischer Bakterien.
    Quelle Quarks & Caspers

    Ärzte haben keine Ahnung von Ernährung. Der Dachdecker weiß da mehr.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.