Gibt es auch Milchtee in Tibet?

Milchtee in Tibet?

Grundsätzlich ist Tee für die Tibeter ein Symbol für Freundschaft, Reinheit, Verehrung und Glück!

Buttertee wird mehrmals am Tag getrunken.

Ein schlechtes Omen wäre beispielsweise, die Tasse nicht bis an den Rand zu füllen.

Milchtee ist neben Buttertee weit verbreitet in Tibet, vor allem bei den Nomaden, die die Viehzucht betreiben und wird Gästen als Zeichen der Freundschaft serviert.

Der Tee wird in einem Kessel aufgekocht mit Milch und Zucker.

Der Tee ist erst seit ca. 100 Jahren in Tibet bekannt. Diese Art von Zubreitung wurde von den moslemischen Geschäftsreisenden übernommen.

Üblicherweise wird der Tee in kleinen Schlückchen getrunken. Dabei wird der Geschmack und die Qualität gelobt. Hat der Gast die Schale zur Hälfe getrunken, gießt der Gastgeber nach. Wird die Schale vollständig leer getrunken naht der Abschied!
Oft sieht man auch wie vor dem Teetrinken die Fingerspitzen im Tee nass gemacht werden und durch Schnipsen mit den Fingern der Tee versprüht wird.

Dies ist für die „hungrigen Geister“ , einem Opfer gleichbedeutend. Die „hungrigen Geister“ sind eine Wiedergeburt in der tibetischen Glaubensvorstellung

Traditionell wird Gästen, als Geste der Freundschaft, Tee serviert.

Milchtee Teesorte

Teesorte Tibet Palast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.