Schützt gelber Tee bei Hautkrebs?

Die Polyphenole sind Hauptwirkstoffe im gelben Tee.

Dieser sekundäre Pflanzenstoff besitzt starke antioxidative Fähigkeiten und schützen so vor vielen chemischen Angriffen aus unserer Umwelt.

Im Sommer ist UV-Strahlung sehr hoch, die Belastung für den Körper ist enorm. Die Polyphenole im gelben Tee schützen hier beispielsweise vor der Schädigung des Erbgutes.

So wirkt der Tee zum einen gegen UV-B-Strahlung (schädigt die DNS direkt z.B. bei Sonnenbrand) und zum zweiten schützt der Tee vor der indirekten Schädigung des Erbmaterials durch UV-A-Strahlung. Diese UV-A-Strahlung begünstigt die Entstehung von Krebs.

Bei längerer Anwendung beugen die Polyphenole im grünen und gelben Tee auch der Erscheinungen von Hautalterung vor, sowie vor den freien Radikalen, das sind besonders aggressive chemische Stoffe, welche im Sommer Hochkonjunktur haben (diese Stoffe entstehen durch die erhöhte UV-Strahlung).

Dieser schädlichen Wirkung kann man auch mit mehreren Tassen des gelben Tees täglich entgegentreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.