Was ist eigentlich Spirulina im Tee?

Spirulina ist eine Gattung der Blaualgen und wird gerne als Cyanobakterien bezeichnet. Die Alge ist spiralförmig und bestehen aus einzelnen Filamente, den sogenannten Spiralen.


Die Farbe ist grün-bläuliche und sie sind mikrobisch winzig klein (ca. 1 bis 5µm). Sie vermehren sich indem sie einfach einzelne Filamente abstoßen, das machen sie schon seit ca. 3,5 Milliarden Jahren. Dieser kleine Organismus hat die Fähigkeit sich jeglicher Umgebung anzupassen z.B. heiße Schwefelquellen, warmen Salzseen. Heute wird sie jedoch in speziellen Wasserplantagen gezüchtet.


Ist ein entsprechender Algenteppich da, wird er durch eine spezielle Filteranlage abgefiltert und getrocknet. Anschließend wird das Ganze zu Pulver oder Tabletten verarbeitet.


Die Spirulina ist sehr proteinreich. Die Eiweißwertigkeit ist ähnlich dem des Fleisches, jedoch um vieles gesünder, da es nicht mit Cholesterin belastet.


Spirulina hat viele Vitamine wie:

Pantothensäure B5. Vitamin A, Cobalamin B12, Niacin B3, Thiamin B1, Riboflavin B2, Pyridoxin B6

Spirulina hat Mineralstoffe wie:

Selen, Kalium, Jod, Kalzium, Magnesium, Barium, Eisen, Molybdän, Zink, Natrium, Bor, Chrom, Kobalt, Mangan, Titan, Vanadium und Spurenelemente.

Spirulina wird heute in verschiedene Teesorten gemischt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.