Katzenkralle Tee bei Tieren?

Katzenkralle Tee bei Tieren, warum nicht, denn nicht nur beim Menschen unterstützt die Anwendung der Kräutermischung.

Immer mehr positive Berichte im veterinärmedizinischen Bereich, vermehrt auch bei Hunden und Pferden, sind zu finden.

Naturheilkunde macht auch vor unsren Tieren nicht halt!

Aber egal ob Sie Katzenkralle Tee bei Tieren wie bei Hunden, Pferden oder Katzen ins Futter mischen achten Sie immer auf gute Qualität.
Nicht überall ist die originale Katzenkralle mit ihren positiven Eigenschaften enthalten, denn nur Uña de Gato aus Peru hat die positive Wirkungsweise zu verzeichnen!

Katzenkralle findet bei den Vierbeinern Anwendung bei:

  • Alterserscheinungen
  • Arthrose
  • Durchfall
  • Entzündungen
  • Gesäugetumoren
  • Hauterkrankungen wie z.b Dermatitis (oft bei Bullterriern)
  • Hüftgelenksproblemen,
  • Krebsgeschwüren
  • Stoffwechselanregung
  • Rheuma
  • zur allgemeinen Immunstärkung

Cat´s Clow kann sogar helfen die Nebenwirkungen von Chemotherapie bei Ihrem Liebling zu lindern, ist gleichfalls positiv bei Verdauungsbeschwerden und regt die natürlichen Abwehrkräfte an.
Katzenkralle vermehrt die Produktion der weißen Blutkörperchen an.

Diese sind die sogenannten Fresszellen, die Polizei im Körper – sie bekämpfen Viren, Bakterien und Co. im Organismus.

Sie sehen also – nicht nur wir Menschen können von der interessanten Wurzel profitieren, auch unseren vierbeinigen Lieblingen können wir so Gutes tun.

Wir selber haben positive Erfahrung sammeln können bei Hautentzündungen bei Bullterriern – tägliches Abwaschen mit Katzenkralletee hat sich als ausgezeichnete Therapie herausgestellt und die Haut des Bullis sah nach wenigen Wochen viel, viel besser aus!

Nicht immer sind Tabeltten, Salben und Spritzen das Beste!

Info: Die Zubereitung ist wie für den Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.